Am vergangenen Montag erhielt unser Küster und Organist Hermann Plog, aus den Händen unseres Bürgermeisters Dirk Breuer, den mit 1.000,- Euro dotierten Heimatpreis des Landes NRW. Damit wurde er ausgezeichnet für sein vielfältiges Engagement in Kirche und Gesellschaft. In der Laudatio wurde er u.a. für den Erhalt lokaler Traditionen, der Organisation und Durchführung vieler Feste in Berrenrath, seiner Aufgabe als Heimatforscher, Stadtführer, Ideengeber und Bestattungsbeauftragter gewürdigt. In vielen Vereinen aktiv und als Vorstandsmitglied tätig, kennt er die Sorgen und Nöte seiner Mitmenschen und hilft auf seine kompetente, fröhliche und unkomplizierte Art. Wir sind mächtig stolz auf diese Ehrung für unseren Hermann und gratulieren ihm dazu von ganzem Herzen! Wir wünschen ihm noch viele Jahre segensreiches Wirken in Berrenrath und der ganzen Stadt Hürth und möge er dabei stets die Kirche im Dorf lassen. Wegen "Corona" fand die Verleihung des Ehrenpreises leider ohne Publikum statt. Sie kann aber im Internet unter www.youtube.de/StadtHürthNRW jederzeit gestreamt werden.

 

Hans Hermann Steppkes für die Dorfgemeinschaft Berrenrath und die Pfarrgemeinde St. Wendelinus





Die   Dorfgemeinschaft Berrenrath bedankt   sich   ganz   herzlich für   alle  Spenden, die nach   dem Aufruf in der Vorweihnachtszeit auf unserem Konto eingegangen sind. Es waren rund 1.300.- €. Rechnet man das Ergebnis im Sommer dazu, sind trotz "Corona" im Jahr 2020 insgesamt 2.100.- € zusammengekommen. Das ist ein gutes Ergebnis und zeigt, dass wir Berrenrather auch in Krisenzeiten zusammenhalten. Wir sind weiterhin für Sie da und bleiben gerne Ihre Ansprechpartner. Passen Sie  gut auf sich auf!

Hans Hermann Steppkes, Vorsitzender



 

Liebe Berrenratherinnen und Berrenrather,

 

die Weihnachtsfeiertage liegen hinter uns und auch der Jahreswechsel ist vollzogen. Bei den meisten war alles anders als gewohnt und viele sind froh, dass 2020 der Vergangenheit angehört. Dennoch hoffe ich, dass Sie neben Corona auch noch Erinnerungen an schöne Erlebnisse mitnehmen. Sicherlich waren wir alle eingeschränkt und bis dahin ganz selbstverständliche Dinge und Aktivitäten konnten nicht stattfinden. Aber wir haben uns in Berrenrath nicht unterkriegen lassen und resigniert. Da gab es Menschen aus unserem Dorf und der Pfarrgemeinde, die im Rahmen der Möglichkeiten für uns da waren. Einkaufsangebote durch Vereine und Nachbarn, Besuche zu Alters- und Ehejubiläen, Trauergespräche und eine stets offene Kirche zu wichtigen Anlässen mit Musik und Meditation, gestaltet von Laien, wenn Seelsorger fehlten, um nur einiges anzusprechen. In einer Diashow im Rahmen des Neujahrsempfangs am vergangenen Sonntag wurde uns das in Bild und Ton noch einmal sehr eindrucksvoll vor Augen geführt. Dies sollte uns hoffnungsvoll stimmen am Anfang dieses neuen Jahres. Es geht weiter und voran. Wenn wir der Pandemie weiterhin mit Vorsicht und Verstand begegnen und die Impfmöglichkeiten in Anspruch nehmen, sollte der Weg in die Normalität nicht unmöglich scheinen. So bin ich sehr zuversichtlich, dass im Sommer 2021 eine Feier für alle Jubelpaare des letzten Jahres im "Berli" stattfinden kann und die Vereine wieder ihre Arbeit aufnehmen können, damit unser gesellschaftliches Leben erneut in Schwung kommt. Ein neues Jahr liegt vor uns wie ein unbekanntes Land, das entdeckt werden will. Unermessliche Schätze warten auf uns, kostbare Begegnungen, bunt schillernde Erlebnisse, funkelnde Glücksmomente. So gebe ich Ihnen auf der vor uns liegenden Reise in dies unbekannte Land den folgenden Ausspruch einer afrikanischen Ordensfrau, den ich auf einem Kalenderblatt las, mit auf den Weg: "Nach der dunkelsten Stunde folgt wieder Licht. Also Freunde lasst uns die Hoffnung nicht verlieren."

 

Ihr Hans Hermann Steppkes für die Dorfgemeinschaft Berrenrath

 


 

In den vergangenen Tagen sind die Müllkalender 2021 der

Stadtwerke Hürth durch die Vorstandsmitglieder der Dorfgemeinschaft Berrenrath an alle

Haushalte verteilt worden. Sollten Sie versehentlich keinen Müllkalender

erhalten haben oder Sie benötigen ein weiteres Exemplar, dann liegen im

Berrenrather "Nahkauf' noch Müllkalender zur Abholung bereit.






Polizeiwache Süd - Gemeinsam gegen Wohnungseinbruch
Sehr geehrte Anwohner,
es hat sich längst herumgesprochen: Einbrecher bevorzugen die dunkle Jahreszeit! Auch Sie könnten Opfer werden! Darum bitten wir Sie:
Seien Sie aufmerksam
Denken Sie nicht nur an ihr eigenes Hab und Gut, sondern seien Sie auch ein „Wachsamer Nachbar!“ Rufen Sie uns bitte sofort an, wenn Sie fremde Fahrzeuge oder verdächtige Personen in Ihrer Straße beobachten, die sich auffällig verhalten. Notieren Sie sich Kennzeichen, Fahrzeugtyp und farbe.
Schützen Sie Ihr Eigentum
Jede mechanische Sicherung an Türen und Fenstern ist ein zusätzliches Hindernis für Einbrecher. Wenn Sie Ihre Wohnung verlassen, schließen Sie Ihre Eingangstür zweimal ab und verriegeln Sie alle Fenster. Bedenken Sie: Auf „Kipp“ gestellte Fenster laden zum Einbruch ein!
Vertrauen Sie Ihrer Polizei
Der Schutz Ihres Eigentums ist uns so wichtig wie Ihnen! Kompetente technische Beratung erhalten Sie kostenlos vom Kommissariat Vorbeugung. Jede Polizeibeamtin und jeder Polizeibeamte hilft Ihnen gerne weiter.
Sie erreichen uns:
Notruf
Tel. 110
Polizeiwache Hürth, Luxemburger Str. 303a
Telefon 52-2711
Kommissariat Vorbeugung , Kripo - Beratungsstelle
50354 Hürth, Luxemburger Str. 303a
Telefon 52- 4817
Ihr Bezirksdienstbeamter:
Polizeihauptkommissar Wolfgang Dziuba
Telefon 0176 -13522735